Prof. Karl Georg Zinn

Wirtschaftswissenschaftler

Karl Georg Zinn wurde 1939 geboren und ist ein deutscher Wirtschaftswissenschaftler. Zinn ist Sohn des ehemaligen hessischen Ministerpräsidenten Georg August Zinn. Er studierte Wirtschafts- und Sozialwissenschaften in Frankfurt am Main, Freiburg und Mainz.
Er wurde 1965 promoviert. Im Jahr 1969 erfolgte seine Habilitation an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz. Von 1970 bis 2004 war Zinn Professor für Volkswirtschaftslehre an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen mit den Arbeitsschwerpunkten „Außenwirtschaft und Geschichte der politischen Ökonomie“.
Zinn ist bekannt für seine dezidiert keynesianische Position; auch marxistische Ansätze sind Basis seiner Analyse. Zinn stuft insbesondere den so genannten Neoliberalismus als gefährlich für die Entwicklung der deutschen Gesellschaft ein. Er ist Erstunterzeichner des Aufrufs Frieden mit dem Kapital? Ein Aufruf wider die Anpassung der Evangelischen Kirche an die Macht der Wirtschaft.
Zinn ist Mitglied im Beirat der Bürgerrechtsorganisation Humanistische Union und offizieller Unterstützer der Demonstration Freiheit statt Angst.