Prof. Dr. Andrä Wolter

Professur für erziehungswissenschaftliche Forschung

Dr. phil. habil., ist Professor für Erziehungswissenschaftliche Forschung an der Humboldt-Universität in Berlin und freier Mitarbeiter des Hochschul-Informations-Systems (HIS) in Hannover. Er ist 1950 geboren. Studiert hat er die Fächer Erziehungswissenschaft, Soziologie und Geschichte an der Universität Oldenburg,  dort auch 1986 promoviert und sich 1992 für das Fachgebiet Bildungsforschung und Bildungsplanung habilitiert. Von 1975 bis 1990 war er wissenschaftlicher Assistent bzw. Mitarbeiter an der Universität Oldenburg, von 1990 bis 1993 Arbeitsbereichsleiter Hochschule und Forschungseinrichtungen am Institut für Entwicklungsplanung und Strukturforschung (IES) an der Universität Hannover. Von 1993 bis 2010 war er Professor an der TU Dresden. 1997 war er Visiting Professor an der University of British Columbia, Vancouver/Canada und von 2004 bis 2006 Abteilungsleiter für Hochschulforschung bei der Hochschul-Informations-System (HIS) GmbH in Hannover tätig. 2010 übernahm er eine Professur für Erziehungswissenschaftliche Forschung zum tertiären Bildungsbereich an der Humboldt-Universität in Berlin.

Mitglied der Autorengruppe, die für den Nationalen Bildungsbericht verantwortlich ist, sowie zahlreicher Beiräte, Herausgeberkollegien und anderer Gremien. Er hat bislang ca. 160 Artikel, Bücher und Forschungsberichte veröffentlicht. Seine Arbeitsgebiete und Forschungsschwerpunkte sind die empirische Hochschul- und Studentenforschung und Forschungen über lebenslanges Lernen. Im NEPS ist er Koordinator der Stufe 6 Hochschulbildung.