Susanne Tatje

Demographiebeauftragte der Stadt Bielefeld

Sie ist Soziologin und die erste Demographiebeauftragte in einer Kommune der Bundesrepublik Deutschland. Sie studierte ab 1972 Soziologie an der Universität Bielefeld und machte 1977 ihren Abschluss als Diplom-Soziologin. Sie war in unterschiedlichen Berufsfeldern tätig, z.B. als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Bielefeld, Leiterin des Fachbereichs „Politik und Gesellschaft“ der Volkshochschule der Stadt Bielefeld, Referatsleiterin für Grundsatzfragen im Ministerium für die Gleichstellung von Frau und Mann des Landes Nordrhein-Westfalen.

Seit 2004 ist Susanne Tatje Leiterin des Projektes „Demographische Entwicklungsplanung“ der Stadt Bielefeld im Dezernat des Oberbürgermeisters und erste bundesdeutsche Demographiebeauftragte. Im Rahmen dieser Tätigkeit hat sie ein städtisches Gesamtkonzept „Demographischer Wandel als Chance?“ erarbeitet, das im Jahr 2006 einstimmig vom Rat der Stadt Bielefeld verabschiedet worden ist. Für das Konzept und ihre Arbeit hat Susanne Tatje 2006 den Innovationspreis des Landes Nordrhein-Westfalen erhalten. Susanne Tatje war Mitglied der Arbeitsgruppe „Integration vor Ort!“ für den Nationalen Integrationsplan der Bundesregierung und ist Mitglied der Steuerungsgruppe „Demographischer Wandel“ der Kommunalen Gemeinschaftsstelle (KGSt).