Prof. Dr. Günther Schmid

Arbeitsmarktforscher

Prof. Dr. Günther Schmid wuchs in Mimmenhausen (heute Gemeinde Salem) auf, lernte Bodensee-Alemannisch als Muttersprache. 1970 bis 1974 war er als Dozent für Politische Theorie und Methoden an der Freien Universität Berlin tätig, 1974 bis 1979 als wissenschaftlicher Mitarbeiter, 1979 bis 1989 als Stellvertreter der Direktoren Professor Fritz Scharpf und Professor Egon Matzner am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB). 1989 wurde er dort zum Direktor der Abteilung Arbeitsmarktpolitik und Beschäftigung und 1990 zum Professor für Ökonomische Theorie der Politik an der Freien Universität Berlin (FUB) berufen. Seit 2007/2008 ist er diesen Institutionen als Emeritus verbunden; 2009/2010 wurde er als Visiting Professor an die Universität von Amsterdam (UvA) berufen.
Seine Forschungsinteressen sind Arbeitsmarktpolitik, Analyse und Vergleich von Beschäftigungssystemen, Evaluierung, Theorie sozialer Koordination, Gleichheit, Gerechtigkeit und Effizienz. Gastprofessuren führten ihn an die Universitäten von Wisconsin (USA), Stockholm und Växjö (Schweden), Paris-Sorbonne, Institut für Höhere Studien (IHS) in Wien und Netherland Institute for Advanced Studies (NIAS) in Wassenaar. Als Berater arbeitete er u.a. für die OECD in Paris und für die Europäische Kommission in Brüssel. Er war Mitglied der Arbeitsgruppe Benchmarking beim Bündnis für Arbeit, Wettbewerbsfähigkeit und Ausbildung, Mitglied der Kommission „Moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt“ (Hartz-Kommission) und Mitglied der Employment Task Force der EU-Kommission (und Koautor des ersten „Kok-Berichts“ 2004).
Günther Schmid ist  forschend und beratend in Fragen der Beschäftigungspolitik tätig Homepage:  www.guentherschmid.eu