Dr. Simone Hocke

Programmleitung und Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentrum für Arbeit und Politik der Universität Bremen

Dr. Simone Hocke ist Programmleiterin des Weiterbildenden Masterstudiengangs „Arbeit – Beratung – Organisation. Prozesse partizipativ gestalten“ an der Universität Bremen. Ihre Schwerpunkte sind betriebliche Interessenvertretung, Weiterbildung, Beratung sowie Lehr-Lern-Prozesse. Seit 2011 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentrum für Arbeit und Politik der Universität Bremen. Dort leitete sie das Projekt “Spurwechsel – Gestaltung von Übergängen in der Bildungs- und Erwerbsbiografie betrieblicher Interessenvertreter*innen” und forschte im Projekt „Karrieremuster und -wege von (ehemaligen) Betriebsratsmitgliedern“. Über „Konflikte im Betriebsrat als Lernanlass“ promovierte sie an der Universität Hamburg am Fachbereich Erziehungswissenschaft. Sie ist Dipl. Pädagogin mit Schwerpunkt Erwachsenenbildung (Universität Hamburg), Dipl. Sozialpädagogin (FH Erfurt) und Supervisorin (Deutsche Gesellschaft für Supervision e.V.).

Weitere Informationen unter: https://www.uni-bremen.de/zap/ueber-uns/mitglieder/dr-simone-hocke