Manfred Flügge

Autor

Manfred Flügge, Jahrgang 1946, entstammt einer ostpreußischen Flüchtlingsfamilie, verbrachte Kindheit und Jugend im Ruhrgebiet. Er studierte Romanistik und Geschichte an den Universitäten Münster und Lille. Anschließend war er Referendar in Hagen. Später dann Dozent und Assistenzprofessor an der Freien Universität Berlin, wo 1981 seine Habilitation erfolgte. Seit 1990 ist Flügge freier Schriftsteller. Flügge lebt heute in Paris und Berlin. Er ist seit 1999 Mitglied des deutschen PEN-Zentrums.

Manfred Flügge ist Verfasser von Romanen, Erzählungen, Biografien, Rezensionen, Theaterstücken und Hörspielen. Er publiziert auch in Frankreich. Daneben übersetzt er aus dem Französischen. Zuletzt erschienen: Stéphane Hessel. Ein glücklicher Rebell. Berlin 2012. (auf Französisch 2013), Muse des Exils. Das Leben der Malerin Eva Herrmann (1901 – 1978). Berlin 2012. Das Jahrhundert der Manns. Berlin 2015.

(Portrait-Foto Flügge: Nathalie Huet, Paris)