Dr. Frank Braun

Wissenschaftlicher Mitarbeiter des Deutschen Jugendinstituts (DJI), München

Dr. Frank Braun ist seit 1999 Leiter des Deutschen-Jugend-Instituts, Forschungsschwerpunktes „Übergänge in Arbeit“. Davor war er Lehrer an „inner city schools“ in Cleveland/Ohio, Research Assistant am Office of Research and Field Services/School of Education der University of Pittsburgh, Assistent von Saul Robinsohn am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung und wissenschaftlicher Mitarbeiter in verschiedenen Abteilungen des DJI.
Seine Arbeitsgebiete sind: Wissenschaftliche Begleitung von Modellprogrammen zur beruflichen Integration von Jugendlichen; Erforschung der Bildungs-, Ausbildungs- und Erwerbsbiographien von Jugendlichen und jungen Erwachsenen

Seine Interessengebiete:Jugendsoziologie, Arbeitsmarktpolitikforschung, Qualifikationsforschung.

Er ist Mitglied des Beirats des Bundesprogramm „Kompetenzen Fördern – berufliche Qualifizierung von Jugendlichen mit besonderem Förderbedarf“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung,m Mitglied des Beirats des Aktionsprogramms Jugend des BMFSFJ. und Mitglied der Jury-Mitglied des Förderwettbewerbs „Lokale Initiativen zur Integration junger Spätaussiedler in Ausbildung und Beruf (LISA)“ der Robert Bosch Stiftung.