Prof. Dr. Michael Brater

Professor und Freier Mitarbeiter

Prof. Dr. Michael Brater (MA) wurde 1944 geboren und ist von Hause aus Soziologe. Es beschäftigt sich hauptsächlich mit berufspädagogischen und Fragen der Organisationsentwicklung. War zu Beginn seines Berufslebens acht Jahre lang an der Universität München als Forscher im Sonderforschungsbereich 101 tätig, wo er zusammen mit Ulrich Beck die „Subjektorientierte Berufstheorie“ entwickelte. 1980 Mitbegründer der GAB Gesellschaft für Ausbildungsforschung und Berufsentwicklung München, die u.a. waldorfpädagogische Denkweisen und Ansätze für die Berufsbildung fruchtbar zu machen sucht; seither an ihrem Aufbau und in vielen Projekten für öffentliche Auftraggeber, für ausbildende Unternehmen und für gemeinnützige soziale und pädagogische Einrichtungen engagiert. Er berät viele anthroposophische Einrichtungen und war an etlichen Gründungen beteiligt. Seit Dezember 2006 Professor an der Alanus-Hochschule Alfter für Berufspädagogik, Bildungsforschung und Kulturpädagogik.

Arbeitsschwerpunkte: Methoden der Berufsbildung, Lernen in und vom Leben (zu dem auch die Arbeit gehört), handlungsorientiertes Lernen, Zusammenhang von Arbeit – Kunst – Lernen, Fragen des Strukturwandels der Arbeit und seiner Bedeutung für das Bildungssystem, moderne Managementformen und Strukturwandel in Unternehmen, Entwicklung neuer Arbeitsstrukturen u.a. auch in sozialen Einrichtungen. Erforschung des „künstlerischen Handelns“.