Dr. Iris Bednarz-Braun

Wissenschaftliche Mitarbeiterin des Deutschen Jugendinstituts (DJI), München

Dr. Iris Bednarz-Braun, geboren wurde sie am 09.01.1950. Sie ist verheiratet und hat drei Söhne. Studienabschluss (1974): Dipl.-Volkswirtin sozialwissenschaftlicher Richtung (Universität Köln). Danach folgte die Promotion (1983): Dr. phil. (Universität Bremen). Das Thema der Habilitation 2001 war: Soziologie mit dem Schwerpunkt Geschlechterforschung (Universität Bielefeld)
2005 erhielt sie den mit 200.000 Euro dotierten XENOS-Preises für den Projektansatz „Förderung der Selbsthilfe von Ausbildungsbetrieben zur Analyse und Verbesserung der interkulturellen Zusammenarbeit unter Auszubildenden“, verliehen durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit sowie dem Arbeitgeberverband Gesamtmetall

Sie ist derzeit Leiterin der Forschungsgruppe „Migration, Integration und interethnisches Zusammenleben“ am Deutschen Jugendinstitut in München und Privatdozentin an der Universität Bielefeld, Fakultät für Soziologie

Arbeitsgebiete sind: Frauen- und Geschlechterforschung, Migration und Ethnie, Gleichstellungspolitik im öffentlichen Dienst
interkulturelle Beziehungen zwischen Jugendlichen im Betrieb, Gremien und Funktionen

Mitglied des Kuratoriums der Georg-von-Vollmar-Akademie und Mitglied des Konsultationskreises des Forscher-Praktiker-Dialogs für internationale Jugendarbeit. Sowie Mitglied des wissenschaftlichen Beirats des Projektes „Lebenslage und Resilienz von (armen) Jugendlichen mit Migrationshintergrund“ im Institut für Sozialarbeit und Sozialpädagogik.