Mechthild Bayer

Bereichsleiterin für Weiterbildungspoltik in der ver.di Bundesverwaltung in Berlin

Mechthild Bayer wurde 1953 geboren. Üblicher Weg: Besuch des Gymnasium in Bad Nauheim, Abitur. Danach von 1972 bis 1977 Studium der Diplompädagogik an der Johann Wolfgang Goethe Universität Frankfurt am Main, Abschluss: Diplompädagogin, Schwerpunkt Erwachsenenbildung.

Beruflich tätig war sie zuerst beim Berufsfortbildungswerk des DGB in Hessen. Danach  6 Jahre als wissenschaftliche Mitarbeiterin für Weiterbildung am Pädagogischen Institut der Johannes Gutenberg Universität in Mainz, am Institut für Polytechnik/Arbeitslehre und ihre Didaktik an der Justus-Liebig-Universität Gießen.

1986 wurde sie Fachbereichsleiterin für politische Bildung, Psychologie und Frauen an der Volkshochschule des Wetteraukreises, Friedberg.

1990 wechselte zu den Gewerkschaften und wurde Referentin für berufliche Bildung und Weiterbildung Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft – Hauptvorstand in Frankfurt/Main.

Von  2002  bis 2019 war sie Bereichsleiterin für Weiterbildungspolitik bei der ver.di Bundesverwaltung in Berlin.

Seit 2019 arbeitet sie als freie Beraterin für Weiterbildung und Personalentwicklung.

Ihre Arbeitsschwerpunkte sind Grundsatzfragen der Weiterbildungspolitik(Qualität, Finanzierung, Zeitpolitik, Abschlüsse, Personal in der Weiterbildung, SGB III-geförderte Weiterbildungspolitik, Ordnungspolitik sowie Weiterbildungssysteme im europäischen Vergleich) sowie  die Steuerung von Projekten und Branchendialogen zu innovativer Arbeitsgestaltung und Personalentwicklung in der digitalisierten Arbeitswelt.