Beiträge aus der Ausgabe
03-09: Bildung für alle!.

Editorial

Unser Bildungssystem ist geprägt von Ausgrenzungen. Diese beginnen in den Kindertagesstätten, setzen sich im allgemeinbildenen Schulsystem mit seiner Dreigliedrigkeit fort und schotten die Hochschule von der beruflichen Aus- und Weiterbildung ab. […]

Rolf Dobischat: Bildung für alle? – Von wegen!

Wir brauchen in Deutschland aber auch ein gesellschaftliches Klima, das Bildung und insbesondere Hochschulbildung als etwas Erstrebenswertes, Spannendes, Bereicherndes und vor allem Selbstverständliches begreift. Der Weg an die Hochschulen ist heute mit zahlreichen Hürden und Barrieren belegt; die soziale Selektion beginnt schon früh in der Schule. Solange wir dagegen nichts tun, bleiben die schönen Slogans wie „Bildung für alle“ schal und leer. […]

Axel Bernd Kunze: Bildungsgerechtigkeit

kunzeDidaktisch gewendet, bedeutet dies: Menschenrechtsbildung kann ethische und religiöse Bildung keinesfalls ersetzen, sondern bleibt auf Werterziehung und Sinnkommunikation unverzichtbar angewiesen. […]

DAS INTERVIEW: Thema Durchlässigkeit mit Wolfgang Oppel

?_ Roman Jaich: Traditionell hat sich in Deutschland die Unterteilung der tertiären Bildung in berufliche Bildungsgänge und allgemeinbildende schulische Bildungsgänge herausgebildet, die als zwei nebeneinanderstehende Säulen im Bildungssystem kaum miteinander […]

Bildung in frühen Jahren stärken

Es besteht überraschenderweise ein breiter gesellschaftlicher Konsens, wenn das Bildungswesen in Deutschland im OECD-Vergleich allenfalls als mittelmäßig beschrieben wird. Akteure aus allen gesellschaftlichen Gruppen betonen bei jeder sich bietender Gelegenheit […]